Detail
30.07.2020

Der Tote mit dem Jagdgewehr – oder warum es nicht auf alle Fragen Antworten gibt

Warum bekommen wir nicht auf alle Fragen im Leben Antworten? Manchmal ist es mitunter schwer, Dinge einfach zu akzeptieren. So erging es mir auch bei einem Tatort, dessen Hintergründe wohl für keinen Menschen nachvollziehbar waren. Wir bekamen einen Auftrag von einer Frau aus einer schicken Gegend und dort erwartete uns etwas Grauenvolles, das mein persönliches Nachdenken extrem forderte…

Der Tote mit dem Jagdgewehr – oder warum es nicht auf alle Fragen Antworten gibt
© shutterstock.com | Fer Gregory

Auf den ersten Blick hatte der Mann alles, wonach Menschen streben: Eine liebende Ehefrau, 2 kleine, gesunde Kinder, vitale Eltern und als Industrieller ein durchaus beachtliches Vermögen. Als Hobby ging er der Jagd nach, hatte ein eigenes Jagdzimmer im Haus. In der Küche des Wohnhauses war das volle schrecklich Ausmaß zu sehen, denn hier hatte er sich selbst mit einem großkalibrigen Gewehr in den Kopf geschossen. Ein Anblick, den eigentlich niemand im Leben jemals sehen sollte.

Ein Leben „aufräumen“

Ein Selbstmord dieser Form erfordert eine extreme Reinigungsleistung, die wir nun vollbringen sollten – viel schlimmer, als man es sich in seinen kühnsten Vorstellungen ausmalt. Wir sahen uns in der Küche damit konfrontiert, die verbleibende Biomasse zu entfernen, die durch den Druck des Gewehrschusses im ganzen Raum verteilt war. Ein wahrhaft schreckliches Szenario aus Blut, Knochenfragmenten und Geweberesten. Jeder Winkel des Tatortes musste akribisch gereinigt werden. Neben der Reinigung beauftragte uns die Frau außerdem alles, was sie an das Lebens ihres Mannes erinnert, komplett wegzuräumen, lediglich Fotos durften bleiben. Sie war mit der Situation und dem Selbstmord ihres Mannes überfordert und auch seine Eltern haben klar zum Ausdruck gebracht, dass es einfach darum geht alle Dinge, die an ihn erinnern wegzuschaffen.

Was bleibt ist die eine Frage

Wie konnte ein so erfolgreicher und glücklicher Mensch sich nur das Leben nehmen – und das auf so grausame Weise für die Hinterbliebenen? Er hatte doch alles im Leben erreicht … Beim Aufräumen der Wohnung sind wir noch tiefer in das Leben des Millionärs eingetaucht. Nichts gab Anlass zu vermuten, dass er krank gewesen sei. Jedenfalls hat er sich bei seiner Familie nicht dazu geäußert und auch sein Arzt wusste nichts dergleichen. Ich habe mir die Frage gestellt: „Warum in aller Welt hat sich der Mann erschossen?“ Immer und immer wieder kreiste diese Frage in meinen Gedanken, was für einen Grund sollte es geben, dass ein Mensch, der vermeintlich alles hat im Leben sich Selbiges nimmt. Diese eine Frage hat mich nicht mehr losgelassen über Wochen hinweg. Es war für mich mehr und mehr frustrierend, dass ich mir darauf keine Antwort geben konnte, keine plausible Erklärung. Ich hatte wirklich extreme Probleme mit dieser Sache abzuschließen, sodass ich mir selbst die Frage stellen musste „Ist das jetzt krank? Habe ich selbst irgendwie etwas mitgenommen, das mich nie wieder loslässt und mich mein Leben lang beschäftigen wird?“ Auf der Suche nach dem Grund für den Suizid hatte ich immer wieder die wildesten Konstrukte im Kopf, ich hatte mir Verschwörungstheorien ausgedacht, die ihn in den Selbstmord getrieben haben könnten. Habe mir überlegt, ob er vielleicht Beziehungsprobleme hatte, von denen seine Frau nichts wusste, usw. Meine Fantasien nahmen die wildesten Auswüchse an. Die Frage konnte ich mir trotzdem nicht beantworten, es blieb alles reine Spekulation.

Manchmal gibt es keine Antwort

Viele von euch werden die Situation kennen, dass sich gewisse Dinge einfach nicht beantworten lassen. Automatisch starten wir dann aber unser eigenes Kopfkino und versuchen uns die Antworten durch fantasievolle, teilweise abstruse Geschichten und Gedanken selbst zu geben. Diese innere Kommunikation zwingt uns förmlich dazu, in irgendeiner Form Lösungen zu finden. Finden wir nicht immer eine Antwort, so schreiben wir gewisse Dinge gerne einer höheren Macht im Universum zu, was ich in keinster Weise diskreditieren möchte, sondern dahinter steht im Grundsatz, dass wir auf alles im Leben Antworten suchen. Dabei ist es völlig in Ordnung, wenn wir einfach mal eine Frage offenlassen. Tappe nicht in die gleiche Falle wie ich, denn die Gefahr besteht, dass unsere Gedanken zu unserer Realität werden. In unserer Fantasie definieren wir selbst eine Antwort, ohne wirkliche Fakten oder die Wahrheit – und diese, unsere Antwort ist oft schlichtweg falsch. In diesem Sinne: Denk daran, dass es manchmal einfach keine Antwort gibt und akzeptiere diese Tatsache, dann wirst du viel befreiter durchs Leben gehen.

zurück