CLEAN UP YOUR LIFE

VON HANDY-SUCHT

Das Smartphone kann heute wirklich alles. Es lässt uns miteinander reden, chatten, Musik hören, surfen, spielen, einkaufen, arbeiten, Filme schauen, Fotos machen…… Wo endet der sinnvolle und unterhaltsame Gebrauch und wo beginnt die Handysucht?

Ein Smartphone ist natürlich nicht so bedrohlich, wie z.B. Alkohol oder illegale Drogen. Aber hat erst mal eine Gewöhnung stattgefunden, kann es für den Nutzer auch gefährlich werden: Man schaut ohne Grund und immer wieder auf das Handy. Man benutzt es, um von Langeweile oder Ärger abzulenken. Oder man nutzt es, wenn es verboten ist, wie beim Autofahren. Dann ist die Vorstufe zur Abhängigkeit erreicht. Unkontrollierte und exzessive Nutzung von Smartphones ist in Ländern wie China, Südkorea oder Japan schon länger ein echtes Gesundheitsrisiko. Dabei fällt es Kindern und Jugendlichen besonders schwer, nicht ständig aufs Handy zu gucken.

Wie du deine Handy-Nutzung (oder die deiner Kinder) wieder auf ein normales Maß herunterschraubst, kannst du hier nachlesen – mit den drei Erste-Hilfe-Tipps von Marcell sollte es klappen.